Philosophie

Die traditionell chinesische Medizin (TCM) unterscheidet nicht zwischen Körper, Geist und Seele sondern betrachtet den Menschen als eine Einheit. Bei Krankheit wird der Mensch in seiner Gesamtheit behandelt. Das Hauptaugenmerk jeder Behandlung ist es, die Selbstheilungskräfte anzuregen und das energetische Gleichgewicht wieder herzustellen.

Yin und Yang sind zwei Kräfte, die gegensätzlich aufeinander wirken und in diesem Zusammenspiel Lebendigkeit erst ermöglichen. Das substanzielle Yin wird durch die dynamische Kraft des Yang bewegt. Das flüchtige Yang wird durch die bewahrende Kraft des Yin gehalten.

Die fünf Wandlungsphasen oder Elemente sind eine Verfeinerung des Yin und Yang. Die physiologische Sicht beschreibt, wie die vier dynamischen Kräfte Holz, Feuer, Metall und Wasser auf die Erde, die Mitte, wirken und diese somit „verwandeln“. Die Elemente stehen für verschiedene Bewegungsrichtungen aber auch für zeitliche Rhythmen.